Karma - Astrologie

Spirituelle Lebensberatung

 

 

Ein indisches Horoskop ...

ist die Übersetzung der kosmischen Planetensprache im karmischen Fahrplan als Lebensführer zum Wohle des Menschen.

Diese uralte Wissenschaft über die Ge-Zeiten ist das Boot und öffnet das innere Auge, wie auf dem wilden Ozean kosmischer Einflüsse zu navigieren ist.

Es offenbart, wie mit den Früchten der im Vorleben gesäten Samen jetzt am besten umgegangen werden kann.

Dieser Wissensschatz ist ein Schlüssel, Elend zu lindern oder abzuwenden und Probleme zu bewältigen.

 

 

Indiens "Jyotish" Astrologie

 

 

– übersetzt „Licht“ (auf Leben) – ist Indiens jahrtausende altes System der Weissagung. Über die Zeit hat sich die indische Astrologie in ihrer langen Geschichte immer wieder transformiert zu einer faszinierenden und lebendigen Wissenschaft, welche realen Einblick gibt in die Bedingungen des Kosmos zur Zeit eines Ereignisses (z.B. Geburt eines Menschen), und wie die innere Natur dieses Ereignisses oder innere Natur des Menschen innerhalb der kosmischen Ordnung funktioniert.

 

Raum und Zeit sind fundamentale Dimensionen der Existenz. Um besser zu erkennen:

        

Wer........... wir sind

                   

                 Wo............wir herkommen

 

       Wohin............wir gehen

 

 

 

 

strebt der Geist nach Erkenntnis und einem grösseren Verständnis von Raum und Zeit, in welchem wir leben.

„Wenn Licht scheint auf den grossen Kalender der Zeit, genannt Gesetz des Karma (Aktion – Reaktion oder Ursache – Wirkung) und ich das Licht der Sterne und Planeten sehen kann, sehe ich mein inneres Licht.“ (Indische Weisheit)

Daher ist Jyotisch-Astrologie ein Pfad, der das Leben trans-formieren kann, denn der Mensch hat die Freiheit, Schicksals-gegebenheiten durch eine geistige Haltung zu überwinden: Die verschiedenen Geist-Ebenen, in welchen das Gefühl von „Mein und Dein“ (Identität) stattfindet, ist ein Resultat der Erscheinungs-weisen der materiellen Natur („Gunas“):

Sattwa = natürlicher Stand des bewussten Geistes

Rajas und Tamas = die zwei Wege, auf welchen der Geist aus der Balance gerät.

In jedem menschlichen Geist spielen die spezifischen Anteile der Gunas, repräsentiert durch die Stellung der Planeten in den Zeichen eine Vielfalt von möglichen Rollen, die unterschiedliche Erfahrungen auslösen, welche ein Wesen beeinflussen und sich entwickeln lassen.

Die indische Astrologie kennt ausser den 12 Tierkreiszeichen 27 verschiedene Unterteilungen desselben, die die unterschiedlichen Gunas repräsentieren. Der Tierkreis ist jedoch nur ein Schlüssel. Die Planeten, insbesondere der Mond, sind ebenso wichtig, wenn nicht wichtiger.

In indischen Zeremonien wird der Name des Gottes „Ganesha“ (der Sohn Shiras und Parvatis) angerufen, der ein okkulter Verbündeter der indischen Astrologie ist, um alle Hindernisse zu überwinden. Er repräsentiert Wissen und Reichtum, geboren aus Mitgefühl.

Die Tatsache der Geburt eines Wesens auf diesem Planeten weist darauf hin, dass Hindernisse überwunden werden sollen. Der Weg aus dem Spinnennetz der „Verstrickungen“ mit den Hindernissen (genannt Illusionsnetz) heraus, ist:

Die innere Natur der Hindernisse erkennen.

Die großen Illusionen zu überwinden, anstatt sich davon gefangen nehmen zu lassen.

Kontrolle über sein magnetisches Kräftefeld erlangen.

Auf diese Weise werden grundsätzliche Ursachen beseitigt, nicht nur deren Auswirkungen (Aktion – Reaktion).

 

Verschiebung des Tierkreises (Ayanamsa)

Die Inder beziehen bei der Interpretation eines Horoskops die Präzession der Tag- und Nachtgleichen mit ein. Ihr „siderischer“ Tierkreis geht harmonikal mit der Drehung der Erdachse einher.

Im Jahren 228 n. Chr. ging die Sonne noch am 21. März über dem Sternbild Widder auf. – Heute jedoch läuft die Sonne auf ihrer Umlaufbahn um beträchtliche 23-24 Grad früher durch den Tierkreis (ein Zeichen umfasst 30 Grad).

Der „tropische“ Tierkreis, der im Westen verwendet wird, ist also ein symbolischer, der keine Beziehung zu den heutigen Konstellationen mehr hat. Der Wahrheitsfindung zuliebe muss diese Verschiebung miteinberechnet werden.

 

 

Verschiedene Möglichkeiten einer Beratung

Aus dem Alltag heraus und zu mir in die Abgeschiedenheit der wilden italienischen Alpen hinein in eine andere Welt. Günstige Unterbringung und Verpflegung (vegetarisch) im Gästehaus möglich. 

 

oder:

 

Mehrstündige Telefon-Beratung.

 

(Die Beratungen werden grundsätzlich auf Tonträger aufgenommen.)

 

Benötigte Daten: Geb.-Datum, Geb.-Zeit, Geb.-Ort, erster Rufname, erster Nachname, derzeitiger Wohnort, Tel.Nr.

 

Was kostet ein Horoskop?:

1.) Für private Vorarbeit incl. Tonträger und Versand 85 Euro:

Aus- bzw. Umrechnung des Horoskops, inklusive der im Westen zusätzlich verwendeten Planeten.

Karma. Weg- und Zielfindung. Planetenperioden. Transite. Vedische Hilfsmittel. Energie des Wohnortes auf den Horoskopeigner. Planetenwirkweisen aufgrund von Gradzahlen und Planetenzuständen. Planetenkombinationen. Kabbalistisch – astrologischer Zusatzvergleich.

 

2.) Für die anschließende mehrstündige Beratung gibt es gemäß indischer Tradition keinen festen Preis.

Die Wissenschaft der Astrologie dient dem Licht, welches für jedes Wesen da ist. Daher entscheidet der Mensch selbst, was er den eigenen Möglichkeiten entsprechend dafür geben kann. Von diesem Betrag werden 10 % für die Kinderhilfsorganisation „food for life“ in Vrndavana (Indien) gespendet.

www.fflvrindavan.org

 

Bhakti (P. Brünjes)

 

Beratung in jyotischer Astrologie seit 1989

Brahmaneinweihung durch Srila Bhakti Raksaka Sridhara Deva Gosvami Maharaja in Nabadvip/Bengal India im Jahr 1987 nach mehrjährigem Indienaufenthalt und Studium der vedischen Schriften.

 

Loc. Cheggio

I-28841 Viganella (VB)

Festnetz:    0039 – 0324 – 56308

Mobil:         0039 - 348 - 5494 219

e-mail:        siehe unter "Kontakt"

 

 

<<zurück     nach oben     weiter>>